Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

MG

Kreisverband der Linken lädt zur Kreismitgliederversammlung ein

Der Kreisvorstand der Hildburghäuser Linken lädt für Freitag, den 30.11.2018 zur letzten Kreismitgliederversammlung des Jahres nach Sachsenbrunn ein. Die Zusammenkunft beginnt um 18.00 Uhr in der Gaststätte „Werratal“. Auf der Tagesordnung stehen neben der Auswertung des Weimarer Landesparteitages auch die Vorbereitung der Kommunalwahlen und Europawahlen 2019. In Weimar waren dazu unter anderem ein Leitantrag und Kommunalpolitische Leitlinien verabschiedet worden. Weiterlesen


MG

Gedenken an Opfer der Judenverfolgung

Am 9. November wurde im Landkreis Hildburghausen bei mehreren Veranstaltungen der Opfer des Massenmordes an den deutschen und europäischen Juden durch das faschistische Deutschland gedacht. In Themar reinigte das dortige Bürgerbündnis Stolpersteine, in Schleusingen fand eine Andacht statt und in Eisfeld sprach Reinhard Schramm im Rahmen eines Konzertes mit dem "Jerusalem Duo". In Hildburghausen veranstalteten Schüler am Gymnasium Georgianum ein Gedenken. Später erinnerte die Stadt Hildburghausen am Rathaus an die Deportation jüdischer Mitbürger vor 80 Jahren. Hier ergriff auch der Kreisvorsitzende der Linken, Mathias Günther, das Wort. Weiterlesen


MG

Linke beteiligt sich am 9. November an Ehrung der Opfer antijüdischer Pogrome

Am 9. November 2018 wird auch im Landkreis Hildburghausen der Opfer der judenfeindlichen Pogrome von 1938 gedacht. Die demokratischen Bürgerbündnisse des Landkreises und die evangelische Kirchgemeinde Schleusingen rufen zur Teilnahme an den Veranstaltungen auf. Der Kreisverband der Linken unterstützt den Aufruf und wird sich aktiv an den Ehrungen beteiligen. Nachfolgend dokumentieren wir die Pressemitteilung der Bürgerbündnisse. Weiterlesen


Interessen von Naturschutz und Landwirtschaft sind vereinbar

Die Europaabgeordnete Gabi Zimmer weilte kürzlich wieder einmal im Landkreis Hildburghausen. Auf dem Programm stand ein eher ungewöhnlicher Spaziergang im Unterland. Es ist eine Erfolgsgeschichte in den Augen des Thüringer Naturschutzbundes: das Naturschutz- und Flora-Fauna-Habitat-Gebiet der Hutelandschaft bei Stressenhausen. Es stellt mit der Rodachaue einen typischen Ausschnitt der thüringischen Kulturlandschaft dar. Auf den dortigen feuchten Flächen zwischen Stressenhausen und Streufdorf war eine herkömmliche Bewirtschaftung durch die Landwirtschaft in der Vergangenheit nur schwer möglich. Weiterlesen


MG

Neue Runde im Rahmen der Allerweltsgespräche

Die Hildburghäuser Allerweltsgespräche gehen in die nächste Runde. Thema diesmal: Die Rentengesetzgebung in Deutschland. Das jetzt geltende Rentenrecht erhöht nach Auffassung der Linken die Massenarmut. Auskömmliche Renten für alle? Fehlanzeige. Denn entsprechend der aktuellen Gesetzgebung lauert eine Armutsfalle für breite Schichten der zukünftigen Rentnergenerationen. Dies stellt der Rentenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion der Linken, Matthias Birkwald, fest. Wenn das Rentenniveau von 48% des Nettolohnes bestehen bleibt, so droht, gerade in Ostdeutschland, für tausende Bürger Armut nach einem arbeitsreichen Leben, so Birkwald. Weiterlesen


MG

Kreisverband der Linken unterstützt „#unteilbar“.

Mit dem Sonderzug zur Großdemonstration am 13.10.: Der Hildburghäuser Kreisverband der Linken unterstützt die von der Initiative „#unteilbar. Solidarität statt Ausgrenzung“ für den 13. Oktober in Berlin angekündigte Großdemonstration. Um 13.00 Uhr soll dort eine der eindrucksvollsten Demonstrationen der letzten Jahre beginnen. Die Initiatoren wollen damit gleichermaßen ein deutliches Zeichen für eine offene, freie Gesellschaft und für soziale Gerechtigkeit setzen. Weiterlesen


MG

Unzufriedenheit mit Nahverkehr: Linke und Grüne sehen sich bestätigt

Das vom Freistaat aufgelegte Landesprogramm „Familie eins99“ hat die bedarfsgerechte Unterstützung von Familien zum Ziel. Um diesen Bedarf möglichst konkret ermitteln zu können, wurde im Juni eine entsprechende Vorabumfrage im Landkreis Hildburghausen durchgeführt. Im Mittelpunkt standen die Mobilitätsmöglichkeiten für Berufstätige und Familien. Dabei äußerten lediglich dreizehn Prozent der Teilnehmer an der Befragung Zufriedenheit über das Nahverkehrsangebot im Landkreis. Weiterlesen


MG

Linke enttäuscht über Planungsentwurf für Festplatz

Enttäuscht über den in der letzten Stadtratssitzung beschlossenen Planungsentwurf für den zwischen Mitzenheim- Straße, Seminarstraße und Kleinodsfeld vorgesehenen „Multifunktionsplatz“ hat sich die Fraktion der Linken im Hildburghäuser Stadtrat gezeigt. Zwar sei die Überplanung des gegenwärtigen städtebaulichen Missstandes grundsätzlich sinnvoll. Allerdings müsste der Betrachtungsraum wesentlich erweitert werden, wenn der Zielvorstellung der B- Planung, eine „grüne Achse“ vom Stadtberg bis zum Bereich an den Gemauerten Teichen zu vervollständigen, konsequent Rechnung getragen werden soll. Weiterlesen


Die Linke besucht Sonderausstellung

Der Kreisverband der Linken besucht am Donnerstag, dem 27.09.18, um 14.30 Uhr das Stadtmuseum in Hildburghausen. Besichtigt wird die Sonderausstellung“ Ansichtssachen – Fotografie von Rainer Lörtzing aus Hildburghausen“. Anschließend geht es noch zu einer gemütlichen Kaffeerunde in die Bäckerei nebenan. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Weiterlesen


MG

Landrat sieht keine Probleme bei Abfallbeseitigung

Landrat Thomas Müller sieht gegenwärtig keine Probleme in der Praxis der Abfallentsorgung im Landkreis Hildburghausen. Das machte er in der vergangenen Sitzung des Kreistags Hildburghausen klar. Anlass war ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Grüne- Die Linke. Diese hatte eine umfassende Berichterstattung des Verwaltungschefs über die seit der Neuorganisation der Abfallentsorgung gesammelten Erfahrungen beantragt. Weiterlesen


MG

Verlief Beigeordnetenwahl im Kreistag korrekt?

Am 12. September erfolgte im Kreistag Hildburghausen die Wahl des 1.Beigeordneten des Landrats. Der alte Amtsinhaber hatte sich nicht erneut beworben. In einem ersten Wahlgang kandidierte ausschließlich Reinhard Hotop aus Schleusingen, verfehlte aber das notwendige Quroum von 17 Stimmen. In einem weiteren ersten Wahlgang kandidierte neben Reinhard Hotop auch Doreen Heß. Beide Kandidaten verfehlten dabei das im ersten Wahlgang notwendige Quorum. Ohne eine in solchen Fällen vorgesehene Stichwahl wurde die Wahl darauf hin abgebrochen. Ob dies zulässig war, sollen nun Juristen beurteilen. Weiterlesen