Zum Hauptinhalt springen

Steffen Harzer

Gedenken am Historischen Rathaus

Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01, veranstaltete der Kreisverband der DIE LINKE ein Erinnern an der Gedenktafel am historischen Rathaus in Hildburghausen. Der Kreisvorsitzende Steffen Harzer erinnerte an die 6 Millionen getöteter Menschen, die in Folge des „Rassenwahns der Nazis“ getötet wurden. „Wer nicht ins Bild der Ideologie der Herrenrasse passte wie Juden, Sinti und Roma, Kommunisten und Sozialdemokraten wurde verfolgt und ins KZ gesperrt, wo die meisten den Tod fanden“, erinnerte Harzer. „An dieser Stelle, wo wir uns gerade befinden, wurden… Weiterlesen


Sabine Günther

Kinder- und Jugendbeirat für Hildburghausen

Die Hildburghäuser Stadtratsfraktion der LINKEN hat beantragt, einen Kinder- und Jugendbeirat in der Stadt einzuführen. „Wir wollen den jüngeren Menschen in der Stadt damit die Möglichkeit der eigenen Beteiligung an kommunalpolitischen Entscheidungsprozessen schaffen. Schließlich werden auch in den Stadt- und Gemeinderäten Festlegungen getroffen, welche langfristig wirken und alle Generationen unseres Gemeinwesens betreffen“, so die Fraktionsvorsitzende Sabine Günther. Andere Kommunen hätten mit dieser Beteiligungsform bereits gute Erfahrungen gemacht. Außerdem würde die direkte Einbeziehung… Weiterlesen


Hans-Jürgen Rumm

Allerweltsgespräche: Kommunalpolitik mit Leib und Seele

Ein Gespräch über Freuden und Schattenseiten der Politik direkt vor Ort. Sören Pellmann ist 1977 in Leipzig geboren, besuchte bis 1995 zunächst die POS „Adolf Hennecke“ und dann das Lichtenberg-Gymnasium, wo er 1995 das Abitur abschloss. Nach einem Jura-Studium studierte er Lehramt für Förderschulen mit den Schwerpunkten Geistigbehindertenpädagogik und Lernbehindertenpädagogik – der Bereich in dem er letztlich nun auch arbeitet, als Grundschullehrer beim Freistaat Sachsen. Diese Tätigkeit hat er 2017 unterbrochen, als Sören durch die Leipzigerinnen und Leipziger direkt in den Bundestag… Weiterlesen


Kathrin Reinhardt

Vom Gemeindlichen Entwicklungskonzept profitieren alle Ortsteile

Zur aktuellen Diskussion um die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses ordnet Alette Pommer, Mitglied im Bauausschuss, die Position der Gerhadtgereutherinnen und Gerhardtgereuther ein: „Wir haben in der Sitzung vor Ort sehr deutlich gesagt bekommen, wie sehr sich die Menschen in der Vergangenheit vernachlässigt gefühlt haben. Das Einzige, was der Ortsteil bisher bekam, waren Ziegelsteine, aus denen sie ihr jetziges Feuerwehrgerätehaus mit einem hohen Maß an Einsatz selbst errichtet haben.“ Das alte Schulgebäude hätte die Stadt vor Jahren verkauft, sodass im Ortsteil seitdem keine einzige… Weiterlesen


Kathrin Reinhardt

Gemeindliches Entwicklungskonzept ist Bürgerbeteiligung

Gerade geistert ein weiteres „Argument“ für eine Abwahl von Tilo Kummer durch das Netz. Wie üblich lässt es entscheidende Informationen weg, um den Bürgermeister in ein schlechtes Licht zu rücken. Ja, Tilo Kummer hat mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Hildburghausens versprochen. Ja, das wurde nicht immer so umgesetzt, wie es im Wahlprogramm stand. Ein Punkt, der ihn besonders ärgert und den er zukünftig gern ändern würde. Denn gerade scheint beim Stadtrat ja ausnahmsweise mal ein sehr großes Interesse an Beteiligungsmöglichkeiten zu bestehen. Dazu gehört aber auch, dass ein… Weiterlesen